RHP-Maschinen

Die RHP-Maschinen unterscheiden sich von den RXP-Maschinen durch das Führungskonzept. Hydrostatische Führungen in allen Achsen verbessern das Laufverhalten deutlich:

  • Querbewegungen zur Verfahrrichtung der Achsen im Submikrometerbereich, wie diese bei Rollenführungen vorkommen, werden sicher vermieden
  • Der geregelte hydrostatische Ölfilm zwischen Schlitten und Führungen sorgt für zusätzliche Dämpfung
  • Die exakte Temperierung des hydrostatischen Öls wirkt direkt an den Führungsbahnen, vermeidet Temperaturveränderungen und damit thermische Geometrieverformungen
  • Da auch Achsabdeckungen und Gewichtsausgleich in der Z-Achse (patentiert) auf minimale Reibung optimiert sind, haben die Achsen ideales Regelungsverhalten

Die Basistechnologie der RHP-Maschinen entspricht der RXP-Baureihe: Linearmotortechnik in allen Achsen, Röders RMS6-Steuerung, exakte Temperierung, Spindellängungskompensation etc.

 
hsc_maschinenkonzept.jpg
  • Hydrostatischer Achsaufbau mit durch Magnetfeld des Linearmotors vorgespannten hydrostatischen Führungen
  • Hochpräzisionsglasmaßstäbe mit 1 Nanometer Positionsauflösung
  • Verschleiß- und reibungsfrei
 

Weniger Querbewegung und dadurch deutlich gleichmäßigeres Verfahrverhalten der Achsschlitten bei Einsatz von hydrostatischen Führungen im Vergleich zu Führungen mit Wälzkörpern
(Rollen oder Kugeln)

hsc_rhpverfahrverhalten.jpg
 

Optionen
Der vielfältige Umfang an Optionen der RXP-Baureihe steht für die RHP-Maschinen auch zur Verfügung, z. B. Drehschwenkeinheiten für 5-Achsbearbeitung etc. Insbesondere eignen sich die RHP-Maschinen hervorragend für die Kombination von HSC-Fräsen und Schleifen.

©2017 Röders GmbH